Der Wolf – Vorfahre des heutigen Jagdhundes

Der Jagdhund ist wie sein Vorfahr, der Wolf, ein Beutegreifer und ernährte sich über Jahrtausende hinweg hauptsächlich von Beutetieren. Fische, Früchte, Gräser, Wurzeln und Kräuter usw. gehörten – je nach Jahreszeit – auch zu seinem Speiseplan. Die Beute wurde fast vollständig gefressen: Dazu gehörten neben dem Fleisch auch Knochen, Sehnen, Haut, Federn, Haare, Blättermagen und Pansen mit Inhalt usw. – also alle lebensnotwendigen Nährstoffe, die seinen Stoffwechsel unterstützten und gesund hielten.

Dieses vergisst der Hundehalter heute leider allzu oft. Unser Futter wurde speziell für Jagdhunde entwickelt. Es enthält alle wichtigen Teile einer natürlichen Beute. AKAH NaturVital® Futter ist frei von chemischen Zutaten wie Lock-, Farb- und Konservierungsstoffen, gentechnisch veränderten Bestandteilen, Zucker und Soja. Die naturnahe Zusammensetzung, das schonende Herstellungsverfahren und die ausgewogenen Inhaltsstoffe sprechen für sich!

Die Gesundheit Ihres Hundes und seine Vitalität wird es Ihnen jeden Tag aufs Neue beweisen!

Warum ein Trockenfutter?

Trockenfutter oder Nassfutter? Eine Frage mit der sich jeder Hundebesitzer mindestens einmal auseinander gesetzt haben sollte. Wir haben uns bei unserer AKAH NaturVital® Futterlinie bewusst für Trockenfutter und gegen Nassfutter entschieden. Warum?

Trockenfutter im Kaltpressverfahren bringt einige bedeutende Vorteile für Ihren Hund mit sich:

  • Bei der Kaltpressung der Pellets bleiben die wichtigen Vitamine etc. weitestgehend erhalten und müssen im Laufe der Herstellung nicht wieder nachträglich hinzugefügt werden. Hierbei kommen dann oft künstliche Aromen und Konservierungsstoffe zum Einsatz.
  • Zusätzlich verkleistern die Inhaltsstoffe nicht und können somit optimal vom Hund verwertet werden.
  • Ein weiterer Vorteil des Trockenfutters ist, dass der Hund aktiv kauen muss. Dies sorgt für eine stabile Kau-Muskulatur, ist gut für die Zähne und kommt letztendlich der ursprünglichen Ernährung des Tieres am Nächsten. Nassfutter dagegen besteht bis zu 70 Prozent aus Wasser, sodass der Hund wenig kauen und das Futter beinahe direkt schlucken kann.  Durch den hohen Wassergehalt des Nassfutters ist das Trockenfutter bei gleicher Menge zudem deutlich energiereicher, sodass Sie effektiv weniger Füttern müssen.
  • Ein großer Vorteil ist ebenfalls die Portionierbarkeit von Trockenfutter. Die Futtermenge des Trockenfutters können Sie perfekt an die Bedürfnisse Ihres Hundes anpassen. Bei Nassfutter gibt es vorgeschriebene Größen, die in der Regel nicht auf die Größe, das Alter oder die Belastung des Tieres angepasst sind.
  • Im Gegensatz zum Nassfutter besitzt unser Trockenfutter, sachgemäße Lagerung vorausgesetzt, eine Haltbarkeit von bis zu 9 Monaten bei geöffneter Verpackung.
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt ist für uns die Umwelt und die steigende Belastung des Menschen durch Abfall. Dadurch, dass im Verhältnis weniger Trockenfutter zu Nassfutter benötigt wird, fällt  effektiv weniger Müll an.

Bei der Fütterung von Trockenfutter gibt es zwei Dinge, die besonders zu beachten sind:

  • Dadurch, dass Trockenfutter deutlich weniger Wasser enthält als Nassfutter, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihrem Hund immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung steht.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Lagerung des Futters. Wir empfehlen, das Trockenfutter in einem kühlen, trockenen Raum zu lagern und das Futter nicht in einen luftdichten Behälter zu füllen. Die ideale Verpackung stellt der Sack an sich dar, da dieser durch seine verschiedenen Schichten eine Luftzirkulation zulässt und somit das Futter vor Schimmel oder Befall schützt.